JOBS / IRGENDWIE AUCH EIN KOMPLIMENT / DASS SIE NICHTS PASSENDES HABEN

Sind wir nicht alle Teil der Regierung?

Loesjes Ideale

Gerade in der Vielfalt und Offenheit liegt Loesjes politischer Kern. Sie will nicht einfach Wahrheiten verkünden – das tun schon genügend Leute. Ziel ist es, andere Menschen dazu zu bringen, sich ihre eigene Meinung zu bilden und auf die Plakate zu reagieren. Auf jedem Poster befindet sich daher auch eine Kontaktadresse. Loesje sucht den Austausch – jede Form von Kommunikation und auch Konfrontation ist somit wünschenswert.

Unsere Plakate sind nicht nur dazu da, unsere Meinungen zu sagen, sondern sollen vor allem zum eigenen Nachdenken anregen. Wenn sich die LeserInnen unserer Sprüche daraufhin andere Meinungen bilden als die Autorin, so entspricht das genau ihrer Absicht. Niemand hat die Wahrheit gepachtet, auch nicht Loesje!

Für Loesje ist es wichtig, dass Menschen aus aller Welt gesellschaftliche Veränderungen mitbeeinflussen können. Die bestehenden politischen Strukturen, die Medien und die Bildungssysteme reichen dazu nicht aus. Die meisten von uns sind Zuschauer beim Weltgeschehen, obwohl wir die Handelnden sein sollten.

Loesje steht für Selbstbestimmung, Kreativität, Kommunikation sowie die Freiheit der Kunst und der Meinungsäußerung. Loesje ist überparteilich und unreligiös. Neutral ist sie aber nicht. Aus Loesjes Werten ergibt sich eine Neigung zu eher progressiverem und freiheitlichem Denken gegenüber autoritären und konservativen Ideen.

Und manchmal ergibt sich das Politische ganz banal aus dem, was wir nicht sagen. Wenn ein Plakat über den Frühling, die Liebe oder die Blumen auf Tante Ritas Balkon einige Leute dadurch aufregt, dass es den öffentlichen Raum eben nicht für große politische Themen oder die viel akzeptiertere Werbung nutzt, sondern für kleine, banale, dann wird das kleine Thema eben auch politisch. Denn es stellt die Frage, wofür der Öffentliche Raum da ist - für die großen Themen oder für Menschen, die alle möglichen Themen haben?

Dann kann Loesje gar nicht anders, als politisch zu sein, egal worüber sie schreibt.